Wenn ein Projekt zu Ende geht, das Design fertig ist, dann kann ich das gar nicht Beschreiben. Der Prozess war so intensiv, so lang, so schön und am Ende ist man fast ein bisschen wehmütig, haben wir soviel darüber gesprochen, uns gefreut, mit Christine, die unglaubliche Naturkünstlerin und Eva soviele Ideen gehabt.

Die Bilder von Eva sind im Kasten wunderschön! Eva hat die Bilder auf die Elemente der Natur angepasst. Die da wären Erde, Sonne Mond und Icelandic Moss.

Und so lautet die Geschichte „Die Kraft der Herde“

Ein Ort voller Friede, die Herde. Ein glitzernder Mond lädt zum Träumen ein, welche Mondphase ist gerade? Zwei der Herde nehmen sich hier die Zeit im einfachen Sein. Wollen einfach nur ruhen, in sich, im Licht des glitzernen Mondes.
Zwei Pferde widmen sich dem Element der Sonne, sie tanken die Energie, das Licht, der glitzergolden und orangefarbene Sonne als Symbol der Kraft und Energie, die die beiden Pferde in ihre Aktion einlädt. Sie spielen im Lichte der kraftvollen Sonne.

Unter einem Glitzerregebogen sind zwei der Herde sich einander ganz Nah , spüren, ist alles was sie derzeit wollen.

Plötzlich ein lauter Knall in der Ferne, lauert hier Gefahr? Auf einmal springen alle auf, versammeln sich am selben Ort, in der Mitte der Weide, als hätte jemand laut „JETZT“ gerufen.

Die Kraft der Herde ist Zusammenhalt, Verbindung zwischen Himmel und Erde, ohne das gesprochene Wort. Auch wenn es einfach nur für sich sein will, es ist stets Teil eines großen Ganzen, verbunden mit den Elementen und der Herde. Dein Pferd ist nie allein, es steht genau wie vor einer schützenden Bergkette, in der spendenden Kraft der Herde.

Jeder für sich lebendig, indem was er ist! Untereinander wie ein farbenfrohes Mosaik, etwas, was in voller Schönheit zusammengehört, jeder Charakter nimmt hier seinen Platz ein. Jedes Pferd ist das, welches es ist eben ist, genau richtig und deshalb ein so wichtiges Teilchen des großen Ganzen.

Die Kraft der Herde.